Projekte - MUM Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Projekte

Aktuelles

Gestaltung Bahnhofsgelände

I.Bahnhofsgebäude:
Umbau für KiTa Rappelkiste e.V.:
Vierte Kleinkindgruppe statt Wiederaufbau des zerstörten Teils des Bahnhofsgebäudes.
Dem Vorschlag von MuM vom
01.08.2012 wurde weitgehend übernommmen:
Die VIERTE Kleinkindgruppe kann kommen- Beschluss der GR-Sitzung vom 5.9.12


Für die Schaffung zwei weiterer Kleinkindruppen können nun Zuschüsse über 140.000€ vom
Familienministerium, 280.000€ aus dem Ausgleichsstock und ca. 20.000€ vom Denkmalamt erwartet
werden.
Insgesamt sind für die Umgestaltung des Bahnhofsgebäudes inkl. der Schaffung dieser beiden Kleinkindgruppen ca. 1,35 Mio. € angesetzt.
Der Eigenanteil der Gemeinde beträgt somit rund 900.000€.

Bahnhofumgestaltung für die KiTa Rappelkiste e.V.:
Entwurf Ansicht EG
Entwurf Ansicht West und innen

Entwurf Ansicht OG


Das Bahnhofstgebäude wurde saniert und umgebaut. Die Außenanlagen wurden angelegt.
Die KiTa Rappelkiste e.V. hat die Räume bezogen.
Fertigstellung des Projekts gesamt: 30.11.2013
Fertiges Objekt: Nov. 2013

II. Pendlerparkplatz

Das Provisorium hat ein Ende- der neue Pendlerparklatz ist eröffnet
Ein weiterer Schritt in der Gestaltung des Bahnhofsumfeldes ist getan. Mit dem Einzug der S-Bahn Ende 2009 war klar, man benötigt Parkplätze für die Pendler. Aus dem "wilden Feld" wurde ein ordentlicher Parkplatz geschaffen. Seit Mitte November 2014 haben die Bauarbeiten für diesen Pendlerparkplatz am Bahnhof / Industriestraße gedauert: Planungen, Diskussionen,  Überlegungen zu Bewirtschaftung des Parkplatzes:
Seit 30. Juni 2015 ist er nun offiziell eröffnet - der Pendlerparkplatz am Bahnhof, Industriestraße in Meckesheim.
84 asphaltierte Parkplätze, davon 2 Stück für Behinderte. Fahradstellplätze werden noch zu Ende gebaut. Kosten von 462.000 €. Nach Bezuschussung von Land und privat bleibt der Gemeinde Meckesheim 205.000€ als Eigenanteil.
Unsere MuM Bürgermeinschaft war gegen eine Bewirtschaftung, weil man für Anschaffung des Parkscheinautomats, Überwachung und Kontrolle zusätzliche neue Kosten hätte. Man wollte den Meckesheimer Bürger kostenlos parken lassen. Man befrüchtet, dass der Parkplatz dann nicht ausverkauft würde. Man kannte Beispiele u.a. aus Sinsheim. Auf keinen Fall sollte die Gebühr zu hoch sein. Man befürchtet außerdem, dass stattdessen die Nachbarstraßen Schatthäuserstraße, Alte Gärtnerei und Industriestraße zugeparkt würden. Im GR wurde mehrheitlich für eine Bewirtschaftung gestimmt. Bleibt abzuwarten, wann sich Parkscheinautomat und Überwachung armortisieren - Ein Ordnungsvollzugsdienst wurde u.a. auch dafür eingestellt.
In jedem Fall können Meckesheimer und Nachbargemeinden aufatmen- man nutzt die öffentlichen Verkehrsmittel und hierfür gibt es einen sauberen gepflegten Parplatz, der offensichtlich angenommen wird.





















 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü